Mitspracherecht bei der Anlagestrategie für besserverdienende Versicherte

Firmenkunden für ihre Arbeitnehmer oder Selbstständige für sich selbst können einen sogenannten 1e Vorsorgeplan einrichten lassen.

Die Bezeichnung 1e leitet sich ab vom entsprechenden Gesetzesartikel in der Verordnung über die berufliche Vorsorge (Art. 1e BVV 2). Eine solche 1e Lösung darf von Gesetzes wsegen nur für die Lohnbestandteile über CHF 127'980 angeboten werden und kommt somit nur etwa für 10 % aller Versicherten in der Pensionskasse überhaupt in Frage. Die Basispensionskasse bleibt weiterhin bestehen.

 

Bei diesen 1e Flex-Plänen kann dann aber individuell zwischen unterschiedlichen Anlagetrategien gewählt werden. Das heisst, jeder Versicherte kann für dieses überobligatorische Vorsorgekapital die Anlagestrategien an seine persönliche Situation anpassen und so mitbestimmen. Dies entspricht in der idealen Weise dem Wunsch nach mehr Flexibilität, Mitsprache und einer Mehrrendite.

 

Die Möglichkeit einer 1e Vorsorge gibt es bereits seit einigen Jahren und sie erfreut sich steigender Nachfrage und Beliebtheit. Zusätzlich wird aber diese Vorsorgeform aktuell auch durch zahlreiche Faktoren begünstigt. Zu nennen sind Marktbedingungen, die bereits seit längerer Zeit von einem Umfeld mit sehr tiefen Zinsen geprägt sind. Dazu kommen verschiedene politische und gesellschaftliche Komponenten wie ein tiefer BVG-Zinssatz, ein zu hoher Umwandlungssatz für Altersrenden sowie die zunehmende Lebenserwartung. Als Folge der Ablehnung der Altersvorsorge 2020 bleiben auch mehrere vom System der 2. Säule gar nicht  vorge-sehenen und eigentlich ungerechten Umverteilungen weiterhin bestehen. So werden z.B. bei «umhüllenden Pensionskassen» die überobligatorischen Guthaben schlechter verzinst oder mit einem tieferen Umwandlungssatz in eine Rente umgerechnet. Damit wird kompensiert, dass im obligatorischen Bereich zu hohe, aber im BVG eben festgeschriebene Werte angewendet werden müssen.

 

Bei immer mehr Firmen und Versicherten rückt deshalb eine 1e-Lösung in den Fokus. Die Hypothekarbank Lenzburg begegnet dieser Nachfrage, indem sie mit ihrer Kooperationspartnerin, der Liberty 1e Flex Investstiftung für Unternehmen und Selbständige, bereits entsprechende Lösungen im Angebot hat. Sie übernimmt damit selbstverständlich nicht nur die Beratung, welche Anlagestrategien zum Risikoprodil des Kunden passt, sondern sie hat gezielt auch eine eigene Palette an Vorsorgestrategien entwickelt. Diese Aare-Strategien überwacht sie laufend und kann so bei Marktveränderungen jederzeit und rechtzeitig Anpassungen vornehmen.

 

Es ist zu berücksichtigen, dass alle Grundsätze der beruflichen Vorsorge (Angemessenheit, Planmässigkeit, Kollektivität und Gleichbehandlung) weiterhin gelten. Wenn ein Arbeitgeber also einen 1e-Vorsorgeplan für eine Personengruppe in seiner Firma anbietet, wird die Teilnahme für alle Arbeitnehmenden, welche die gleichen objektiven Kriterien (z.B. Lohn oder Zugehörigkeit zum Kader oder zur Geschäftsleitung) für die Aufnahme in einen solchen Plan erfüllen, zwingend. Alles in allem erhalten die Arbeitgeber die Gelegenheit, ihre Mitarbeitenden eine äusserst attraktive und moderne Vorsorgelösung anzubieten.

 

Investiert wird entsprechend dem individuellen Risikoprofil

Wichtig ist, dass den Versicherten für die Investition des Vorsorgevermögens eine Palette von fünf verschiedenen Aare-Strategien zur Verfügung steht. Die Auswahl reicht dabei von einer defensiven Anlagestrategie ohne Aktien bis zu einem dynamischen Profil mit 55 % Aktienanteil. Welche Strategie für den einzelnen Versicherten sinnvoll ist, wird mittels eines Fragebogens eruiert. Daraus wird ein individuelles Risikoprofil des Versicherten erstellt und eine entsprechende Empfehlung abgeleitet. Zudem wird dieser Schritt durch unsere Anlagespezialisten begleitet. Auf diese Weise hat jeder Versicherte seinen eigenen «Anlagetopf» – es findet keine Quersubventionierung zwischen den Versicherten mehr statt. Die Lohnbestandteile in der 1e Flex-Invest-Lösung sind zudem gegen Tod und Invalidität versichert.


Liberty 1e Flex Investstiftung (Bel-Etage)
Liberty 1e Flex Investstiftung (Bel-Etage)

Fact-Sheets Flex

«Passiv» Flex mit 20%-Aktienanteil
Aare Strategie 20 - Passiv_Flex.pdf
Adobe Acrobat Dokument 161.8 KB
«Passiv» Flex mit 35%-Aktienanteil
Aare Strategie 35 - Passiv_Flex.pdf
Adobe Acrobat Dokument 161.9 KB
«Passiv» Flex mit 45%-Aktienanteil
Aare Strategie 45 - Passiv_Flex.pdf
Adobe Acrobat Dokument 162.0 KB
«Passiv» Flex mit 55%-Aktienanteil
Aare Strategie 55 - Passiv_Flex.pdf
Adobe Acrobat Dokument 161.9 KB
«Passiv» Flex risikoarm
Aare Strategie risikoarm - Passiv_Flex.p
Adobe Acrobat Dokument 149.0 KB

Close