Aare-Strategien sind ganz vorne dabei!

Der Ansatz der Aare-Strategien zahlt sich aus: Im Konkurrenzvergleich belegt die 3a-Vorsorgepalette aus dem Hause der Hypothekarbank Lenzburg jeweils Spitzenplätze. Das zeigt ein Vergleich für die Startphase in den Jahren 2015 bis 2017.

Sowohl in der «Standard»- wie auch in der «Passiv»-Linie erzielten die Aare-Strategien im Bereich der Säule 3a hervorragende Anlageergebnisse. Die Produkte, die ein 3a-Vorsorgekonto mit einem Aktienanteil von 40 bis 45 respektive 30 bis 35 Prozent kombinieren, liessen im Durchschnitt der letzten drei Jahre sogar sämtliche Konkurrenten hinter sich. Aber auch in der Kategorie mit einem Aktienanteil von 20 bis 25 Prozent konnte die Aare-Strategie 20 renditemässig überzeugen: Sie schaffte es auf Platz zwei. (Tabelle unten).

2015, 2016 und 2018 waren teilweise sehr anspruchsvolle Anlagejahre. Der Schweizer Leitindex SMI verlor 6.17 % Prozent über diese Jahre.
2015, 2016 und 2018 waren teilweise sehr anspruchsvolle Anlagejahre. Der Schweizer Leitindex SMI verlor 6.17 % Prozent über diese Jahre.

Wie lässt sich das gute Abschneiden erklären? Einer, der es wissen muss, ist Franz Feller. Als Leiter Vorsorge und Finanzplanung bei

der Hypothekarbank Lenzburg ist er gleichsam der Kopf hinter der Vorsorgestrategie, die er zusammen mit dem Chief Investment Officer der Hypothekarbank Lenzburg, Reto Huenerwadel, ent-wickelt hat. «Unser Vorteil ist, dass wir dank unseres passiven Ansatzes mit den Exchange Traded Funds (ETF) die Kosten tief halten können», sagt Feller im Gespräch. Bei vielen Konkurrenz-

produkten würden dagegen hohe Kosten aufgrund der aktiv ver-walteten Vermögen anfallen, die dann jeweils einen guten Teil

der Anlagerendite wegschmelzen lassen.

 

Auf die richtigen Indizes gesetzt

 

Zudem habe das Vermögensverwaltungsteam unter dem Anlage-chef der Hypothekarbank Lenzburg, Reto Huenerwadel, bei der ETF-Auswahl Geschick und Expertise bewiesen. «Mit der Wahl der richtigen Anlagevehikel und der richtigen Gewichtung haben wir seit Bestehen der Aare-Strategien eine doch recht deutliche Mehr-

rendite gegenüber einer reinen Kontolösung herausgeholt», so Feller.

Überzeugende Mehrjahresperformance

 

Im Vergleich mit den jeweiligen Produkten mit ähnlicher Aktienquote nehmen die Aare-Strategien Spitzenplätze ein. Renditemässig das Flaggschiff ist dabei die Strategie Aare 45 Passiv. Mit 11,6 Prozent war deren Performance z.B. im Anlagejahr 2017 46 Mal so hoch wie die Verzinsung der Kontolösung, so noch einmal der Verantwortliche der Aare-Vorsorgestrategien, Franz Feller.

 

«Aare 45 Passiv» operiert aber nur mit rund 45 Prozent Aktien, wobei das Gewicht je nach Entscheid des HBL Asset Management leicht darüber- oder darunterliegen kann. Das restliche Vermögen wird beim «Aare 45 Passiv»-Produkt in die Anlageklassen, Cash, Obli-

gationen, Immobilien und alternative Anlage (Gold) investiert. Dies geschieht im Rahmen der Bandbreiten, die die Anlagevorschriften der Verordnung über die berufliche Alters-, Hinterlassenen- und Invalidenvorsorge (BVV2) zulassen. Der Cash-Anteil wird dabei mit einem Säule-3a-Konto oder in Freizügigkeitskonto abgebildet. Der Nicht-Cash-Anteil wird über passive Indexanlagen in den erwähnten Anlageklassen angelegt.
 
Bei den Kategorien mit 35 bis 40 Prozent Aktienquote und den Produkten mit 45 Prozent Aktienquote liessen die Aare-Strategien alle Produkte der Mitbewerber hinter sich.


Wie Reto Huenerwadel im Interview erklärt, hätten passive Strategien dank sinkender Zinsen im Mittel eine höhere Rendite erzielen können als aktive gemanagte Anlagekonzepte. «Diese Renditen sind aber stark von den Marktverhältnissen abhängig», so Huenerwadel weiter. Die Situation könne sich deshalb jederzeit ändern, wie die Ergebnisse des Anlagejahres 2018 zeigen.

 

Für die Umsetzung dieser Lösung kooperiert die Lenzburger Bank mit der unabhängigen Schwyzer Vorsorgeplattform Liberty, welche je eine 3a-Vorsorgestiftung und eine Freizügigkeitsstiftung führt.

 

Die Aare-Strategien der Hypothekarbank Lenzburg werden auch auf der schweizweit führenden Vorsorge-Vergleichsplattform aufgeführt:
www.compare-invest.ch 

 


Performance der Aare-Strategien im Überblick

Performancevergleich Vorsorge-Wertschriftenlösungen

Dieser Performancevergleich wurde für die Startphase (2015 - 2017) der neu aufgelegten Aare-Strategien erstellt.

Zu Vergleichszwecken basiert er einheitlich auf den Netto-Performances (nach  Kosten).


* Backtasting     (Datenquelle: Eigene Zusammenstellung, NZZ und VZ-Vergleiche)
* Backtasting (Datenquelle: Eigene Zusammenstellung, NZZ und VZ-Vergleiche)
Close